?Medienvielfalt, anders“

Junge Migrantinnen und Migranten in den Journalismus

Unser Studienstipendienprogramm „Medienvielfalt, anders! Junge Migrantinnen und Migranten in den Journalismus“ startete 2008 mit dem Ziel, mehr Nachwuchsjournalist/innen mit Migrationsgeschichte und People of Color auf ihrem Weg in den Journalismus zu unterstützen.

Rund 70 Studierende aus unterschiedlichen Fächern haben bereits erfolgreich an dem Programm teilgenommen oder befinden sich aktuell in der Förderung.

Bewerbung

10 Jahre "Medienvielfalt, anders"

Am 22. März 2018 haben wir mit ehemaligen und aktuellen Stipendiat/innen, Medienpartner/innen, kooperierende Organisationen sowie Medienvertreter/innen und Medienwissenschaftler/innen das Jubiläum unseres Programms mit einer Tagung gefeiert (die Fotogalerie des Abends).

Kontakt und Partner/innen

Studienprogramm „Medienvielfalt, anders"
Kerstin Simonis
T 030-285 34 - 404
Telefonische Sprechzeiten:
Mo, Di, Do und Fr
[email protected]

Mehrere Medienpartner/innen unterstützen uns - vor allem mit Praktikaplätzen. Viele Absolvent/innen haben den Berufseinstieg in die Medien bereits geschafft und arbeiten beispielsweise bei der taz, beim WDR, bei ZEIT.online, bei der Deutschen Welle und bei Spiegel.online. Der Erfolg des Programms zeigt, dass das Thema Diversity in den Medien einen Nerv trifft und die Redaktionen allmählich bunter werden.

Der Deutsche Journalistenverband, das Netzwerk Recherche und die Neuen Deutschen Medienmacher kooperieren ebenfalls mit unserem Studienstipendienprogramm »Medienvielfalt, anders«

Programm des Studienwerks:
Unser Veranstaltungsprogramm richtet sich an alle Stipendiat/innen der Heinrich-Böll-Stiftung. Die Workshops und Seminare für Teilnehmer/innen am Programm „Medienvielfalt, anders“ finden Sie unter der Rubrik "Schwerpunktprogramme".

Unser Blog

2 Prozent: Für mehr Murats in den Medien

Die Vielfalt unserer Einwanderungsgesellschaft ist noch lange nicht in die aktuelle Berichterstattung und in die Redaktionen vorgedrungen. Nur zwei Prozent aller Journalistinnen und Journalisten sind nicht bio-deutsch. Das soll sich ändern! „2 Prozent: Für mehr Murats in den Medien“ ist die Parole der Autorinnen und Autoren dieses Blogs. Hier finden Sie alle Beiträge unserer Blog-Workshops:

Online-Workshop: Einführung ins Podcasting mit Leon Stebe

Vom 12. bis 14. Juni 2020 wurden unsere „Medienvielfalt, anders“- Stipendiat/innen sowie weitere interessierte Stipendiat/innen vom Journalisten und Moderator Leon Stebe in die Welt des Podcastens entführt. Im Workshop „Eine Einführung ins Podcasting“, der digital stattfand, wurden zwar Fragen wie „Was macht einen guten Podacast aus? Was fasziniert so sehr an Podcasts?“ intensiv diskutiert, im Zentrum stand aber das Entwickeln einer Idee und das Produzieren einer eigenen Podcast-Episode. Die Teilnehmenden gingen in ihren persönlichen Reportagen der Frage nach: „Wie erlebe ich die Veränderungen in diesen Zeiten?“

Die Ergebnisse können sich hören lassen!

Yehudit Yinhar denkt mit euch über den Notstand, Nationalstaat und die neue Normalität nach.

Liyang Zhao freut sich, dass Wissenschaftsjournalismus einen neuen Boom erfährt.

Hoa Nguyen beschreibt ihre Gedanken zu Rassismus, die sie beim Scrollen durch ihren Insta-Feed hat.

Hesam Misaghi denkt über die Revolutionen, die Handyaufnahmen auslösen können nach: the power of poor image ist sein Thema.

Samira El Hattab und Heba Alkadri streiten über die postitven und negativen Seiten des digitalen Studierens.

Greta Linde berichtet von ungewöhnlichen Semesterferien verschiedener Studierender.

Gabriel Rinaldi feiert Zoom-Partys, das kann auch zu Missverständnissen führen.

Florine Mahmud fällt auf, wie sich die Pflege von Freundschaften in Zeiten von Corona ändert.

Ferman Alkazari entdeckte durch die Corona-Pandemie die Vorzüge und Freuden der Kartoffelaufzucht auf dem Balkon.

Medienvielfalt bedeutet für mich...

„Vielfalt in den Medien bedeutet Empowerment: Geschichten von Menschen erzählen, deren Zuhause nach Zimt und Safran duftet und ihnen so eine Stimme geben.“

Eylül Tufan, Studentin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 2018 – 2021, Politikwissenschaft & Geschichte

„Vielfalt in den Medien bedeutet, dass Journalistinnen und Journalisten die Diversität der Gesellschaft repräsentieren.“

Nadine Mena Michollek, Studentin an der Universität Bonn 2013 - 2018, Geschichtswissenschaft

"Vielfalt in den Medien ist, wenn auch diejenigen ihre Geschichten erzählen können, die nicht privilegiert, weiß oder männlich sind. Wenn wir uns gegenseitig zuhören und Menschen mit verschiedenen Hintergründen sprechen lassen."

Cem Bozdo?an, SOAS University of London, 2018-2019; Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sozialwissenschaften, 2014–2017